Geijer


Geijer
Geijer
 
['jɛjər], Erik Gustaf, schwedischer Schriftsteller, Geschichtsforscher und Komponist, * Ransäter (bei Munkfors, Verwaltungsbezirk Värmland) 12. 1. 1783, ✝ Stockholm 23. 4. 1847; erhielt 1809-10 literarische Anregungen in London, übernahm Ideen J.-J. Rousseaus, Schillers und der Romantik. Geijer beteiligte sich 1811 an der Gründung des Götischen Bundes (Götiska förbundet), der in Schweden die jüngere nationale Romantik vertrat und die Zeitschrift »Iduna« herausgab; darin erschienen u. a. seine Gedichte »Manhem«, »Odalbonden«, »Vikingen«. In Zusammenarbeit mit A. A. Afzelius entstand 1814-16 die Sammlung »Svenska folk-visor från forntiden« (3 Bände). 1817-46 war Geijer Professor für Geschichte in Uppsala; er komponierte auch Lieder und Kammermusik.
 
Weitere Werke: Svenska folkets historia, 3 Teile (1832-36; deutsch Geschichte Schwedens).
 
Lyrik: Skaldestycken (1835).
 
Erinnerungen: Minnen (1834).
 
Ausgabe: Samlade skrifter, herausgegeben von J. Landquist, 13 Bände (1923-31).
 
 
J. Landquist: G. (Stockholm 1954);
 B. Henningsson: G. som historiker (ebd. 1961).
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GEIJER (E. G.) — GEIJER ERIK GUSTAF (1783 1847) Le romantisme suédois a pris d’emblée une allure originale et il le doit à quelques personnalités de marque au premier rang desquelles il convient de placer Erik Gustaf Geijer, professeur d’histoire à l’université… …   Encyclopédie Universelle

  • Geijer — ist der Familienname folgender Personen: Erik Gustaf Geijer, schwedischer Schriftsteller Per Adolf Geijer (1841–1919), schwedischer Romanist Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort …   Deutsch Wikipedia

  • Geijer — Geijer, 1) Erich Gustaf, geb. 1783 zu Ransäter in Wermeland, studirte seit 1799 in Upsala, wurde 1810 Docent u. 1817 Professor der Geschichte daselbst u. st. 13. April 1847. Ihm wurde in seiner Geburtsstadt 1855 ein Denkmal errichtet. Er schr u.a …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Geijer — (spr. jejjer), Erik Gustaf, schwed. Geschichtschreiber, geb. 12. Jan. 1783 zu Ransäter (Wermland), gest. 23. April 1847 in Stockholm, erhielt schon als Student 1803 für die Schrift »Areminne öfver Sten Sture den äldre« den großen Preis der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geijer — (spr. jei ), Erik Gust., schwed. Geschichtschreiber und Dichter, geb. 12. Jan. 1783 zu Ransäter, 1817 46 Prof. zu Upsala, gest. 23. April 1847 zu Stockholm; auch Komponist seiner Gedichte; Stifter des Gotenbundes in Stockholm, Führer der schwed.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Geijer — Geijer, Erik Gustav, geb. 1783 zu Wärmeland in Schweden, seit 1817 Prof. zu Upsala, gest. 1847, verdienter schwed. Geschichtschreiber. Hauptwerk: »Geschichte des schwed. Volks« (Oerebro 1832–36, 3 Bde.); »Gesammelte Schriften«, Stockholm 1848–53 …   Herders Conversations-Lexikon

  • Geijer, Erik Gustaf — ▪ Swedish author born Jan. 12, 1783, Ransäter, Värmland, Sweden died April 23, 1847, Stockholm  Swedish poet, historian, philosopher, and social and political theorist who was a leading advocate, successively, of the conservative and liberal… …   Universalium

  • Geijer, Erik Gustav — (1783 1847)    A Swedish poet, Geijer was, with P. D. A. Atterbom, Sweden s greatest proponent of romanticism, which for him had a decidedly nationalistic slant. He studied at Uppsala University and eventually got a professorship in history there …   Historical Dictionary of Scandinavian Literature and Theater

  • GEIJER, ERIK GUSTAV —    great Swedish historian, born in Vermland; held a post in the Record Office, Stockholm; was a poet as well as a historian, his principal work being History of the Swedish People (1783 1847) …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Erik Gustav Geijer — Erik Gustaf Geijer. Erik Gustaf Geijer. Erik Gustaf Geijer (* 12. Januar 1783 auf Ransäter, Värmland; † 23. April …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.